Gdansk/Danzig

Die ehemalige Hansestadt Gdansk/Danzig

 

Die ehemalige Hansestadt Gdansk/Danzig zählt heute rund 460.000 Einwohner, zusammen mit der Hafenstadt Gdynia/Gdingen und dem Seebad Sopot/Zoppot rund 750.000 Einwohner. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das gesamte Stadtzentrum wieder nach historischem Vorbild aufgebaut.Die Hafenstadt ist heute ein wichtiges Wirtschafts- und Kulturzentrum und Verwaltungssitz der Woiwodschaft Pommern.
Sehenswürdigkeiten:
Die meisten prachtvollen Patrizierhäuser entstanden ursprünglich im 16.Jahrhundert. Die schönsten Gebäude befinden sich im Stadtteil Glowne Miasto. Die neun Hauptstraßen des Viertels führen Danzig - Dlugie Pobrzezedurch prächtige Stadttore zum Ufer der Mottlau. Sie werden von zahllosen kleinen Gassen geschnitten.Herzstück ist der Königsweg, der vom Hohen Tor, Brama Wyzynna, durch die Lange Straße und über den LangenDer Lange Markt Markt (ul. Dluga und Dlugi Targ), führt.Schönstes Gebäude am Langen Markt ist der Artushof, im 15. Jahrhundert als Verbandshaus errichtet und kürzlich saniert.Der Neptunbrunnen vor dem Gebäude datiert aus dem 17. Jahrhundert und ist ein beliebter Treffpunkt. Nebenan, im Rechtsstädtischen Rathaus (14. 16. Jahrhundert) kann in prunkvollen Sälen die Ausstellung des Historischen Museums besichtigt werden. Der 82 Meter hohe Turm bietet einen phantastischen Ausblick auf die Stadt. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in diesem Viertel zählt die gotische Marienkirche, das größte Gotteshaus in Polen. Sie fasst mehr als 20 000 Menschen. Im Inneren befindet sich eine meisterhafte 14 Meter hohe astronomische Uhr aus dem 15. Jahrhundert.Die Marienkirche Das hölzerne Krantor an der Mottlau stammt aus dem Jahre 1444 und wird heute als Schifffahrtsmuseum genutzt. Am gegenüberliegenden Ufer befinden sich die historischen Speicher der Stadt. Die Kathedrale im Stadtteil Oliwa ist durch die hervorragende Akkustik ihrer Orgel weltberühmt. Die ältesten Teile des Baus stammen aus der Zeit um 1200. Die Kathedrale umgibt ein sehr schöner Park. Danzig ist auch bekannt für die Herstellung vom Schmuck aus Silber und Bernstein. Die Alstdadt ist fast überlagert von Strassenhändlern die teilweise auch importierte Ware anbieten.
Anreise:
Bahnverbindungen: ab Berlin nach Gdynia/Gdingen
Direktflüge: ab Hamburg, Berlin, Kölln/Bonn, Frankfurt und anderen deutschen Flughäfen zum Flughafen in Rebiechowo bei Gdansk
Entfernungen: nach Berlin 485 km, nach Warschau 351 km
Theater:
Teatr Wybrzeze, ul. Sw. Ducha 2, Tel. 0 58/301 70 21
Teatr Miniatura (Marionettentheater), ul. Grunwaldzka 16, Tel. 0 58/3 41 94 83
Musik:
Baltycka Opera i Filharmonia, Al. Zwyciestwa 15, Tel. 0 58/341 46 42
Zak (Studententreff), ul. Waly Jagiellonskie 1
Ausstellungen:
Centralne Muzeum Marynarki (Meeresmuseum), ul. Szeroka 67/68, Tel. 0 58/301 84 53
Muzeum Narodowe (Nationalmuseum), ul. Torunska 2, Tel. 0 58/301 70 61
Muzeum Archeologiczne, ul. Mariacka 25/26, Tel. 0 58/301 50 31
Muzeum Historii Miasta Gdanska (Stadtgeschichte), ul. Dluga 47, Tel. 0 58/301 48 71
Galeria Muzeana Palacu Opatow (Abtpalast Oliwa), ul. Cystersow 15, Tel. 0 58/5 52 12 71
Zeidler Art Gallery, ul. Dluga 81, Tel. 0 58/3 01 47 65
Touristeninformation:
Gdansk/Danzig (80-827) ul. Dluga 45 Tel.: 058-3019151 Fax: 058-3016096
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!