Reise nach Danzig, Masuren und Thorn - Erzbischöfliches Gymnasium

Referenz über eine Reise nach Danzig, Masuren und Thorn des Erzbischöfliches Irmgardis-Gymnasiums aus Köln

Köln, den 16, Juli 2013

Lieber Herr Gussmann!

Ganz herzlich möchte ich mich im Namen aller meiner Schüler und im Namen meines Mannes für die Organisation der wunderbaren Studienreise durch Nordpolen bedanken.
Nach unserer Rückkehr von Berlin am frühen Montagmorgen standen zunächst mal die Vorbereitungen für den Schuljahresabschluss an erster Stelle: da müssen noch Klassenarbeiten korrigiert werden, Noten gemacht und Fehlstunden gezählt werden wodurch mein Dank an Sie etwas verspätet kommt - dafür aber umso ausdrücklicher.

Leider herrschen bei einigen Leuten Vorurteile über Polen als einem Land mit wenig attraktiven Urlaubsmöglichkeiten und Ähnlichem. lch kann lhnen aber versichern, dass dies bei unseren Schülern vollkommen revidiert und die Begeisterung meiner Schüler über Polen, seine Landschaften, Sehenswürdigkeiten und aufgeschlossenen Menschen sich auch auf deren Freunde und Bekannte übertragen wird.
In der Vorbereitungs- und Planungszeit war ich sicher keine ganz einfache Kundin, da ich leider mehrmals die Mitgliederzahl nach unten korrigieren musste und der für uns mögliche finanzielle Rahmen dadurch etwas problematisch wurde. An dieser Stelle möchte ich lhnen deshalb für lhr Verständnis und ihre Kooperation danken, lch hatte stets den Eindruck, dass Sie all lhre ldeen und Beziehungen zum Besten unseres Projektes einsetzten. Alle Ziele, Unterkünfte, Fremdenführer und Sehenswürdigkeiten waren sehr gut gewählt, Insbesondere für meine Schüler, ein Leistungskurs Geschichte, war die Reise von hohem Bildungsgehalt. Aber auch die Mogligkeiten sich in freier Zeit zu entspannen, sei es am Meer, am See oder in Torun konnten kaum besser sein und schufen eine ausgewogene Balance zwischen Bildungsreise und Freizeittrip. Hier haben Sie ein sehr gutes Gespür bewiesen und das stets brillante Sommenrwetter setzte dem ganzen Unternehmen noch eine leuchtende Krone auf.
Auch fühlten wir uns dadurch, dass Sie uns in Berlin sowohl bei unserer Ankunft als auch bei unserer Rückreise persönlich betreuten sehr gut bei lhnen aufgehoben.
Allen Beteiligten wird Polen und diese Studienreise in bester Erinnerung bleiben und ich hoffe, dass es nicht die letzte Reise war, die ich mit lhnen zusammen planen und durchführen konnte.

Mit einem großen Dankeschön und freundlichen Grüßen auch an lhre Frau verbleibe ich Ihre

Stefanie Buchholz-Heidweiler